Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich

Für alle Bestellungen über unseren Online-Shop durch Verbraucher und Unternehmer gelten die nachfolgenden AGB.

Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

Gegenüber Unternehmern gilt: Verwendet der Unternehmer entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen, wird deren Geltung hiermit widersprochen; sie werden nur dann Vertragsbestandteil, wenn wir dem ausdrücklich zugestimmt haben.

1.1 für die Durchführung von offenen Schulungen, Inhouse Schul­un­g­en, Seminaren, Kursen, Fachtagungen und Beratungen durch sicher-ar­beiten.berlin GmbH.

2. Vertragspartner, Vertragsschluss, Korrekturmöglichkeiten

Der Kauf- oder Dienstleistungsvertrag kommt zustande mit sicher-arbeiten.berlin GmbH -nachfolgend sab genannt.

Mit Einstellung der Produkte in den Online-Shop geben wir ein verbindliches Angebot zum Vertragsschluss über diese Produkte ab. Sie können unsere Produkte zunächst unverbindlich in den Warenkorb legen und Ihre Eingaben vor Absenden Ihrer verbindlichen Bestellung jederzeit korrigieren, indem Sie die hierfür im Bestellablauf vorgesehenen und erläuterten Korrekturhilfen nutzen. Der Vertrag kommt zustande, indem Sie durch Anklicken des Bestellbuttons das Angebot über die im Warenkorb enthaltenen Waren annehmen. Unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung erhalten Sie noch einmal eine Bestätigung per E-Mail.

2.1 Vertragsschluss bei Buchung von einzelnen Schulungen oder Produkten über den sab-Onlineshop:

Alle Angebote im sab-Onlineshop stellen lediglich eine unverbindliche Einladung an den Kunden dar, sab ein entsprechendes Kaufangebot zu unter­brei­ten. Sobald sab die Bestellung des Käufers erhalten hat, erhält der Käufer 3 E-Mails von sab: 1. Bestellbestätigung, 2. Shop-Konto-Bestätigung mit Passwort, 3. Rechnung. Der Bestellvorgang im sab-Onlineshop funktioniert wie folgt: Der Käufer kann aus dem Sortiment des sab-Shops Produkte aus­wählen und diese über den Button „In den Waren­korb“ in einem so genannten Warenkorb sam­meln. Nach Klick auf den Button „Warenkorb anzeigen“ erhält der Kunde einen Überblick über die aus­gewählten Produkte und Dienstleistungen. Über den Button „weiter zur Kasse“ gelangt der Käufer zur Eingabemöglichkeit der Rechnungsdaten des Auf­trag­­gebers, nach Eingabe der Daten und klicken des Buttons „Weiter zu Schritt 2“ kann der Käufer zwischen den Zahlungsarten Lastschrift und Rech­nung auswählen. Nach klicken des Buttons „Weiter zu Schritt 3“ und nach abhaken der Checkbox „Mit Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren Allgemeinen Geschäfts­bedin­gungen, Widerrufsbestim­mun­gen und Da­­ten­schutz­be­stimmungen einverstanden“ und nach drücken des Buttons „Jetzt kaufen“, gibt der Käufer einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Schulungen und erklärt, die AGB gelesen, verstanden und akzeptiert zu haben. Sind zum Zeitpunkt der Bestellung des Käufers keine freien Plätze der von ihm ausgewählten Schulung verfügbar, teilt sab dem Käufer dies schriftlich, per E-Mail mit. Ein Vertrag kommt in diesem Fall nicht zustande. Ist die vom Käufer in der Bestellung bezeichnete Schulung nur vorübergehend nicht ver­füg­bar, teilt sab dem Käufer dies ebenfalls schriftlich per E-Mail mit. Hierbei erstattet sab bereits geleistete Zahlungen unverzüglich.

2. 2 Anmeldung und Bezahlung für Schulungen und Lehr­gänge sind nur über diesen Web-Shop: https://shop.sicher-arbeiten.berlin/produkt-kategorie/schulungen/ möglich. Anmeldungen werden umgehend per Mail bestätigt. Die Teilnehmerplätze sind immer begrenzt und werden in der Reihenfolge der  Anmel­dun­gen vergeben.

3. Vertragssprache, Vertragstextspeicherung

Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende(n) Sprache(n): Deutsch

Wir speichern den Vertragstext und senden Ihnen die Bestelldaten und unsere AGB in Textform zu. Den Vertragstext können Sie in unserem Kunden-Login einsehen.

4. Lieferbedingungen

Wir liefern innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.

Wir liefern nur im Versandweg. Eine Selbstabholung der Ware ist leider nicht möglich.

Wir liefern nicht an Packstationen.

5. Bezahlung

In unserem Shop stehen Ihnen grundsätzlich die folgenden Zahlungsarten zur Verfügung:

SEPA-Lastschriftverfahren
Mit Abgabe der Bestellung erteilen Sie uns ein SEPA-Lastschriftmandat. Über das Datum der Kontobelastung werden wir Sie informieren (sog. Prenotification). Mit Einreichung des SEPA-Lastschriftmandats fordern wir unsere Bank zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf. Die Zahlungstransaktion wird automatisch durchgeführt und Ihr Konto belastet. Die Kontobelastung erfolgt vor Versand der Ware oder der Erbringung der Dienstleistung. Die Frist für die Vorabankündigung über das Datum der Kontobelastung (sog. Prenotification-Frist) beträgt 2 Tage.

Rechnung
Sie zahlen den Rechnungsbetrag sofort nach Erhalt der Ware und der Rechnung per Überweisung auf unser Bankkonto. Wir behalten uns vor, den Kauf auf Rechnung nur nach einer erfolgreichen Bonitätsprüfung anzubieten.

Der Gesamtpreis bei Diensteisungen wie Schulungen, Beratungen, Betreuungen ist sofort und vorab fällig. Für Unter­neh­men und bei Inhouse-Schulungen ist eine Zahlung nach erhalt der Rechnung innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungs­stellung möglich.

6. Widerrufsrecht und An- und Abmeldungen von Schulungen

6.1 Verbrauchern steht das gesetzliche Widerrufsrecht, wie in der Widerrufsbelehrung beschrieben, zu. Unternehmern wird kein freiwilliges Widerrufsrecht eingeräumt.

6.2 Abmeldungen müssen schriftlich per Post, Email oder Fax erfolgen. Bei Abmeldungen, die später als 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn eingehen, bei Fernbleiben oder Abbruch der Teilnahme ist die volle Schulungs­gebühr fällig. Sie haben die Möglichkeit, sab einen Ersatzteilnehmer zu benennen. Hiervon kann grund­sätzlich nur dann Gebrauch gemacht werden, wenn der Ersatz­­teilneh­­mer die Zugangs­voraussetzungen erfüllt. Sab behält sich vor, einen Alternativ­termin anzubieten, hierauf besteht aller­dings kein Rechts­anspruch. Damit eine kosten­freie Abmel­dungen wegen Krankheit erfolgen kann, ist die ärztliche AU-Bescheinigung über die Krank­schrei­bung vorzulegen.

6.3 sab ermöglicht allen Teilnehmern das Erreichen des Schulungszieles. Dies erfordert eine angenehme und ruhige Lernatmosphäre. sab behält sich vor, Teilnehmer, die die Veranstaltung durch ihr Verhalten maßgeblich stören, nach vorheriger Ermahnung von der weiteren Teilnahme auszuschließen. Die Erstattung der Schulungsgebühren ist in diesem Fall ausgeschlossen.

7. Eigentumsvorbehalt

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.
Für Unternehmer gilt ergänzend: Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus einer laufenden Geschäftsbeziehung vor. Sie dürfen die Vorbehaltsware im ordentlichen Geschäftsbetrieb weiterveräußern; sämtliche aus diesem Weiterverkauf entstehenden Forderungen treten Sie – unabhängig von einer Verbindung oder Vermischung der Vorbehaltsware mit einer neuen Sache – in Höhe des Rechnungsbetrages an uns im Voraus ab, und wir nehmen diese Abtretung an. Sie bleiben zur Einziehung der Forderungen ermächtigt, wir dürfen Forderungen jedoch auch selbst einziehen, soweit Sie Ihren Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen.

8. Transportschäden

Für Verbraucher gilt: Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert, so reklamieren Sie solche Fehler bitte möglichst sofort beim Zusteller und nehmen Sie bitte unverzüglich Kontakt zu uns auf. Die Versäumung einer Reklamation oder Kontaktaufnahme hat für Ihre gesetzlichen Ansprüche und deren Durchsetzung, insbesondere Ihre Gewährleistungsrechte, keinerlei Konsequenzen. Sie helfen uns aber, unsere eigenen Ansprüche gegenüber dem Frachtführer bzw. der Transportversicherung geltend machen zu können.

Für Unternehmer gilt: Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung geht auf Sie über, sobald wir die Sache dem Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt ausgeliefert haben. Unter Kaufleuten gilt die in § 377 HGB geregelte Untersuchungs- und Rügepflicht. Unterlassen Sie die dort geregelte Anzeige, so gilt die Ware als genehmigt, es sei denn, dass es sich um einen Mangel handelt, der bei der Untersuchung nicht erkennbar war. Dies gilt nicht, falls wir einen Mangel arglistig verschwiegen haben.

9. Gewährleistung , Garantien und sonstige Leistungen der sab

9.1 Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. Informationen zu gegebenenfalls geltenden zusätzlichen Garantien und deren genaue Bedingungen finden Sie jeweils beim Produkt und auf besonderen Informationsseiten im Online-Shop.

9.2 Teilnehmer erhalten, je nach Schulung, während der Schulung Unterlagen. Alle Rechte an diesen Unter­lagen oder Teilen daraus verbleiben bei sab bzw. bei den Dozenten oder Kooperationspartnern von sab. Die Vervielfältigung der Unterlagen ist nur mit schrift­licher Genehmigung durch sab gestattet.

Jeder Teilnehmer erhält nach Abschluss der Schulung eine Teilnahmebescheinigung. Bei Zertifikatslehr­gängen erhalten Teilnehmer für jedes Modul eine Teil­nah­mebe­scheinigung. Nach Abschluss der Kom­plett­maß­nahme wird nach bestandener Prüfung/ bestandenen Prüfungen das Lehrgangszertifikat von  sab ausge­händigt. Zertifikate und Bescheinigungen werden ausschließlich dem Teilnehmer übergeben.

10. Haftung

9.1 Für Ansprüche aufgrund von Schäden, die durch uns, unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden, haften wir stets unbeschränkt
• bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit
• bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung
• bei Garantieversprechen, soweit vereinbart, oder
• soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes eröffnet ist.
Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf, (Kardinalpflichten) durch leichte Fahrlässigkeit von uns, unseren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen ist die Haftung der Höhe nach auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schaden begrenzt, mit dessen Entstehung typischerweise gerechnet werden muss.
Im Übrigen sind Ansprüche auf Schadensersatz ausgeschlossen.

9.2 Schulungen werden von sab derart gestaltet, daß ein aufmerksamer Teilnehmer das Schulungsziel erreichen kann. sab haftet nicht, wenn Teilnehmer das Schulungsziel nicht erreichen. Muß eine Veranstaltung wegen zu geringer Teilneh­merzahl oder aus Gründen, welche sab zu vertreten hat, abgesagt werden, so werden lediglich bereits bezahlte Teilnahmeentgelte erstattet, weitere Ansprüche sind ausgeschlossen.

9.3 Hotelkosten oder Kosten für Unterkunft und für die Verpflegung tragen die Teilnehmer selbst.

11. Streitbeilegung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier finden. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.

12. Schlussbestimmungen

Sind Sie Unternehmer, dann gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

Sind Sie Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen uns und Ihnen unser Geschäftssitz.

Er­­weist sich eine Vertragsbestimmung als unwirk­sam, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Be­stim­mungen nicht.

AGB erstellt mit dem Trusted Shops Rechtstexter in Kooperation mit FÖHLISCH Rechtsanwälte.

Ergänzende Vertragsbedingungen für sicherheitstechnische Grundbetreuung, gelten zusätzlich bei Kauf des Produktes 6-600, Arbeitssicherheits-Flatrate

Der Vertrag wird geschlossen zwischen Sicher-arbeiten.berlin GmbH, Milanstraße 20, 13505 Berlin, nachfolgend „Dienst“ genannt und dem Auftraggeber wie in der Bestellung benannt.

Der Vertrag wird über die Verpflichtung nach dem „Gesetz über Betriebsärzte, Sicherheitsingenieure und andere Fachkräfte für Arbeitssicherheit“ (Arbeitssicherheitsgesetz, ASiG) geschlossen:

§1 Aufgaben

Der Dienst übernimmt für 6 Monate befristet einzelne Aufgaben, die sich aus §§ 3 u. 6 ASiG in Verbindung mit der Unfallverhütungsvorschrift DGUV 2 „Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit“ der zuständigen Berufsgenossenschaft im Rahmen der Grundbetreuung ergeben (entsprechend § 19 ASiG Überbetriebliche Dienste). Die Aufgaben der Fachkraft für Arbeitssicherheit (Fasi) im Einzelnen richten sich nach der Leistungsbeschreibung zur 6-600-Grundbetreuung, einseh- und herunterladbar unter: https://sicher-arbeiten.berlin/fileadmin/user_upload/6-600-Leistungsbeschreibung-DGUV-2-Grundbetreuung-01-2020.pdf

§2 Vertragsbeginn

Der Vertrag beginnt sofort nach Bestellung und erhalt der Rechnung des Dienstes. Der Vertrag endet automatisch 6 Monate nach dem Tag der Zusendung der Rechnung des Dienstes.

§3 Organisation

Der Dienst wird die Fachkraft für Arbeitssicherheit (Fasi) unter Beachtung der Bestimmungen des Arbeitssicherheitsgesetzes und der DGUV 2 ordnungsgemäß auswählen, ihr die Aufgaben nach §§ 3 u. 6 ASiG übertragen und sie in den Betrieb des Auftraggebers entsenden.

§4 Ablauf

Der Dienst wird dafür sorgen, dass die Fasi die Aufgaben nach dem Arbeitssicherheitsgesetz aus eigener Initiative wahrnimmt, den Auftraggeber und die betrieblichen Vorgesetzten in allen Fragen des Gesundheitsschutzes und der Unfallverhütung unterstützen, insbesondere berät, die Betriebsverhältnisse überprüft und beobachtet, die Mitarbeiter belehrt, sowie mit dem Betriebsrat und den Sicherheitsbeauftragten (soweit vorhanden) zusammenarbeitet.

§5 Weisungen

Vertragspartner und damit auch Gesprächspartner in allen Grundsatzfragen aus dem Vertragsverhältnis und der Aufgabenstellung nach dem Arbeitssicherheitsgesetz ist für den Dienst der Auftraggeber. Außer dem Auftraggeber (oder seinem Stellvertreter) ist kein anderer Mitarbeiter des Unternehmens (auch kein Vorgesetzter) berechtigt, den vom Dienst entsandten Mitarbeitern irgendwelche Weisungen zu geben. Wird der Mitarbeiter in der Arbeit behindert, wird er dies dem Auftraggeber sofort melden.

§6 Mitwirkung

Der Auftraggeber wird den vom Dienst entsandten Mitarbeitern alle für eine ordnungsgemäße Durchführung der Aufgaben nach dem Arbeitssicherheitsgesetz erforderlichen Informationen und Auskünfte erteilen. Der Auftraggeber ermöglicht der Fasi nach vorheriger Terminabsprache Betriebsbegehungen bzw. Arbeitsplatzbesichtigungen.

§7 Überwachung

Die Fasi ist bei der Anwendung von Fachkunde im Rahmen des Arbeitssicherheitsgesetzes weisungsfrei. Der Leiter des Dienstes wird für die Fasi einen Einsatzplan aufstellen und durch geeignete Überwachung sicherstellen, daß die Mitarbeiter den Einsatzplan einhalten.

§8 Haftpflicht

Der Dienst hat für die Tätigkeit eine Berufshaftpflichtversicherung in ausreichender Höhe abgeschlossen. Er haftet im Rahmen des Versicherungsvertrages für Schäden, die durch schuldhafte Verletzung der vertraglichen Pflichten entstehen.

§9 Vertretung

Ist der zuständige Mitarbeiter des Dienstes verhindert, die Tätigkeit nach dem Arbeitssicherheitsgesetz persönlich auszuüben, wird der Dienst sicherstellen, daß von einem anderen Mitarbeiter des Dienstes die Vertretung war-genommen wird.

§10 Fortbildung

Der Dienst trägt dafür Sorge, dass sich die Fasi im erforderlichen Maße fortbildet, um jederzeit die sich aus dem Arbeitssicherheitsgesetz ergebenden Aufgaben nach neuesten Erkenntnissen und Methoden sowie nach den Bestimmungen der DGUV 2 erfüllen zu können.

§11 Vertraulichkeit

Der Dienst verpflichtet sich, sämtliche betriebliche Angelegenheiten, von denen er in Ausführung dieses Vertrages erfährt, vertraulich zu behandeln und Dritten gegenüber geheim zu halten.

§12 An-/Abfahrtskosten

Separate An- und Abfahrtskosten werden nicht berechnet. Es werden nur Auftragnehmer in Berlin/Brandenburg betreut.